Happy Kinder werfen farbenfrohe Konfetti in ein Zimmer

Wiss. Projektevaluation / Begleitforschung

Um sowohl die Entwicklungen einzelner Bereiche, insbesondere im Rahmen von Organisationsentwicklungen, aber auch darüber hinaus abbilden zu können und aus ihnen zu lernen und Prozesse zu optimieren, bieten wir Ihnen eine themenspezifische Evaluation in Kombination mit quantitativen und qualitativen Methoden sowie eine praxisunterstützende Begleitforschung an. Zudem wird es hierdurch sehr gut möglich die unterschiedlichen Sichtweisen zu einem spezifischen Thema einzuholen und damit auch der traumapädagogischen Haltung der Expertenschaft sowie dem mehrebenenperspektiven Ansatz in einer partizipativen Forschungshaltung zu integrieren und umzusetzen.

Alle Institutionen in psychosozialen Handlungsfeldern, welche sich weiterentwickeln wollen.

Abhängig von Ihrer individuellen (Forschungs)Fragestellung sowie der Komplexität und den unterschiedlichen Prozessen innerhalb Ihrer Organisation, gilt es einen multimodalen Methodenmix auf unterschiedlichen Akteursebenen einzusetzen. Je nach Bedarf und Umfang können unterschiedlich viele Akteursebenen relevant sein und aufeinanderbezogen oder für sich alleine gelten. Gerne bieten wir Ihnen prozessbegleitende (formative) oder ergebnisbewertende (summative) Evaluationen mit angemessener Laufzeit an.

Im Rahmen von zeitlich befristeten Begleitforschungen versuchen wir mit Ihnen gemeinsam auf Innovationen ausgerichtete Modellprojekte oder -programme konzeptionell zu entwickeln und diese dann empirisch auf ihre Wirkung hin zu überprüfen. Dies bringt einerseits Ihre Organisation weiter und andererseits neue Erkenntnisse für die Traumapädagogik.

2018 - 2022 Stadtjugendamt München

2017 - 2020 Schlupfhuus Zürich

2012 - 2017 Modellversuch Traumapädagogik

Der Veranstaltungsort variiert entsprechend Ihren Bedürfnissen. Gerne unterstützen wir Sie bei der Recherche eines adäquaten Veranstaltungsorts, sofern Sie Ihre Evaluation an einem neutralen Ort ausserhalb Ihrer Institution abhalten möchten. Gerne greifen wir auch auf unsere bisherigen Erfahrungen für Klausur- und/oder Supervisionsorte zurück.

Der Forschungsplan variiert je nach Ihren entsprechenden Bedarfen. Gerne unterstützen wir Sie bei der Planung und Organisation eines attraktiven Forschungsplans.

Die Kosten variieren je nach Ihren entsprechenden Bedarfen. Für Ihre ersten Planungen können Sie sich an den folgenden Kostentarifen orientieren: 1800.- CHF pro Tag oder einem Stundensatz von 300.- CHF je Referent*in. Insbesondere bei mehrjährigen Begleitforschungen können die Kosten jedoch in Abhängigkeit von vielen weiteren Faktoren stark variieren, weshalb wir Ihnen gerne eine intensive Beratung für Ihre Begleitforschung anbieten.

Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme erfolgt freiwillig und eigenverantwortlich. Bei Übungen mit Selbsterfahrungscharakter sollten die Teilnehmenden in der Lage sein, eigene Grenzen zu erkennen und zu wahren. Eine Haftung für etwaige Gesundheitsschäden durch die Referierenden oder die Veranstaltenden ist nur auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt und besteht im Übrigen nicht. Für die Organisation und den Inhalt der Veranstaltungen ist die Arbeitsgruppe Traumapädagogik der Klinik für Kinder und Jugendliche der UPK Basel zuständig.

Sicherer Ort und Schweigepflicht

Die Teilnehmenden und die Referierenden unterliegen der Schweigepflicht, d.h. Inhalte werden nicht nach Aussen getragen und die Gruppe als „sicherer Ort“ definiert.

Kosten

Nach Erhalt der Anfrage erfolgt die Kontaktaufnahme durch die Arbeitsgruppe Traumapädagogik der UPKKJ Basel zur Bedarfsklärung inklusive einer individuell abgestimmten Offerte der spezifischen Kosten, welche zu visieren ist und damit als Vertragsbestandteil gilt. Die dort festgelegten Kosten sind dann nach Rechnungsstellung durch die Arbeitsgruppe Traumapädagogik durch den/die Auftragber*in innerhalb von 30 Tagen zu begleichen.

Unterkunft, Verpflegung, Reise

Unterkunft, Verpflegung, An- und Abreise sind von den Teilnehmenden selbst zu organisieren und zu finanzieren. Notwendige Reise-, Verpflegungs- und Übernachtungskosten für die Referierenden ist durch den/die Auftraggeber*in zu finanzieren.

Rücktrittsbedingungen

Bis zu zwei Monate vor Veranstaltungsbeginn kann abzüglich einer Verwaltungsgebühr von 70.- CHF von der Veranstaltung zurückgetreten werden. Ab zwei Monaten vor Veranstaltungstermin werden 50%, ab einem Monat vor Veranstaltungstermin werden 80% und bis zu zwei Wochen vor Beginn 100% der Veranstaltung von den Veranstaltenden einbehalten. Erfolgt keine Absage, werden die Veranstaltungskosten zu 100% einbehalten.

Kündigung durch die Veranstaltenden

Sollte die Durchführung der Veranstaltung durch Ausfall der Referierenden nicht gewährleistet werden können, behalten sich die Veranstaltenden das Recht vor, die Veranstaltung abzusagen. In diesem Fall werden die Teilnehmenden so schnell wie möglich benachrichtigt und die bereits bezahlten Gebühren werden zurückerstattet. Sonstige Schadensersatzansprüche gegen die Veranstaltenden, wie Verdienstausfall oder Fahrtkosten, bestehen nicht.

Datenschutz

Alle persönlichen Daten werden ausdrücklich vertraulich behandelt. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und ausschliesslich für interne Zwecke verwendet, z.B. für die Versendung aktueller Veranstaltungsinformationen.

Stand Juli 2021

Bitte fragen Sie Ihre Begleitforschung bei uns über dieses Formular an und spezifizieren Sie so gut wie momentan möglich Ihre Anfrage im Freitextfeld. Auf diese Anfrage hin werden wir Sie zur individuellen Bedarfsplanung kontaktieren, weshalb wir Sie um eine detaillierte Bearbeitung der nachfolgenden Kontaktdaten bitten möchten.