Aktuelles zur Coronapandemie

Krisen-Hotline der UPK:
Mo bis Fr, 9-16h
061 325 55 91

Krisensituationen in Familien:
Bei Stress und Überforderungen in der Familie wenden Sie sich bevor es zur Eskalation kommt an die Spezialnummer der Polizei:
079 792 48 62

Information der UPK für Eltern

Orientierungshilfen, Beratungsadressen & Ideen während der Coronapandemie

Wie Sie häusliche Isolation und Quarantäne gut überstehen

Plattform für psychische Gesundheit rund um das Coronavirus (Ängste/Sorgen, Familien, Umgang mit Home schooling, Home office, Arbeitsverlust, etc.)

Umfrage zur Corona-Krise für junge Menschen ab 14 Jahre in Institutionen der stationären Kinder- und Jugendhilfe


Aufgrund von COVID-19 haben wir unseren Fachtag 8./9.05.2020 in Linz abgesagt. Weitere Informationen folgen in Kürze.

2. FACHNACHMITTAG „Sicherer Ort“

Allgemeines zur Veranstaltung

Freitag, 13.09.2019 - Freitag, 13.09.2019

14:00 - 18:15
Alterszentrum Hottingen
Freiestrasse 71
8032, Zürich
Flyer zur Veranstaltung

Mitglieder: Fr. 40.–
Nicht-Mitglieder: Fr. 55.–

Anmeldetalon

Am zweiten Fachnachmittag wollen wir dem zentralen traumapädagogischen Konzept des Sicheren Ortes gemeinsam auf die Spur gehen. Die Gestaltung Sicherer Orte für Kinder und Jugendliche wie auch für Mitarbeitende stellt in der Praxis eine stete Herausforderung dar. Wie kann ein äusserer Sicherer Ort tragfähig und im Alltag spürbar gestaltet werden? Wie kann Grenzüberschreitungen traumapädagogisch begegnet werden und der Sichere Ort für alle wiederhergestellt werden? Wie können verlässliche und verstehende Beziehungsangebote gewährleistet werden, um die traumatisierten Kinder und Jugendlichen in ihrer Selbstbemächtigung und des Aufbaus des inneren Sicheren Ortes zu unterstützen?

Nach einem anregenden Fachreferat zum Thema „Sichere Orte und ihre Bedeutung für die traumapädagogische Arbeit“ werden wir gemeinsam die Chancen und Herausforderungen des Konzepts des Sicheren Ortes im praxisnahen Institutionsalltag beleuchten und anhand kurzer Videobotschaften von Fachpersonen und Betroffenen diskutieren. Wir freuen uns auf einen anregenden und facettenreichen Austausch

176

Copyright © 2020 Traumapädagogik. Alle Rechte vorbehalten.